Strafverteidigung Wirtschaftsstrafrecht

Rechtsanwalt Marcus Doll berät und verteidigt in Wirtschaftsstrafverfahren. Wegen der Komplexität des Wirtschaftsstrafrechts, der strafrechtlichen und vermögensrechtlichen Auswirkungen dieser Verfahren ist eine frühzeitige und unabhängige Strafverteidigung für den Mandanten notwendig.

Staatsanwaltschaften verfügen über eigene Abteilungen zur Verfolgung der Wirtschaftskriminalität. Diese spezialisierten Abteilungen arbeiten eng mit anderen Strafverfolgungsbehörden zusammen. Die Ermittlungen zielen auf Vermögensdelikte aus dem Bereich der Untreue, des gewerblichen Betruges, des Vorenthaltens von Arbeitnehmerentgelten, Verkürzung bzw. Hinterziehung von Steuern, Sozialversicherungsbetrug, Anlagebetrugsverfahren etc.. Die regelmäßig umfangreichen Ermittlungen umfassen häufig Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmen. Im Zuge der Aufklärungsbemühungen werden im Strafrecht auch Finanzermittlungen durchgeführt, bei denen etwa Auskunftsersuchen an die Schufa, Abfragen bei Sparkasse und Banken oder auch bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gestellt werden. Zur Sicherung etwaiger Vermögensansprüche von Geschädigten kommen Maßnahmen zur Vermögenssicherung in Betracht.

Es ist wichtig, von seinen Rechten (Aussageverweigerungsrecht, Auskunftsverweigerungsrecht und  gegebenenfalls auch Zeugnisverweigerungsrecht) Gebrauch zu machen. Darüber hinaus sollten sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich keine Schweigepflichtentbindungserklärungen (vorschnell) abgegeben werden. Zudem ist die Gefahr einer Untersuchungshaft in Wirtschaftsstrafverfahren gegeben. Eine richterlich angeortnete Untersuchungshaft wird dabei fast regelmäßig mit den Haftgründen der Verdunklungsgefahr und Fluchtgefahr begründet.

Sollte eine Hauptverhandlung nach Anklageerhebung unvermeidlich sein, sind mit diesen Verfahren entweder die Wirtschaftsstrafkammern der Landgerichte oder Schöffengerichte der Amtsgerichte befasst. Gerichtliche Hauptverhandlungen können einen sehr unterschiedlichen Verlauf nehmen. Bei streitigen Verhandlungen sind umfangreiche Beweiserhebungen vor Gericht notwendig.

Je nach Zielsetzung und Strafverteidigungskonzeption kann sich sowohl vor einem gerichtlichen Verfahren als auch im gerichtlichen Hauptverfahren eine Verständigung anbieten. Derartige Verfahrensverständigungen sind mittlerweile in der Strafprozessordnung vom Gesetzgeber vorgesehen und haben in der Gerichtspraxis, insbesondere im Wirtschaftsstrafrecht, eine erhebliche Bedeutung. Sie bieten sich für die Strafverteidigung dann an, wenn die Gefahr eines drohenden Schuldspruchs erkennbar wird. Der erfahrene Strafverteidiger wird seinen Mandanten sowohl über die Risiken einer drohenden Verurteilung als auch über die Möglichkeit einer Verfahrensabsprache gerade in derartigen Umfangsverfahren vor den Wirtschaftsstrafkammern der Landgerichte zeitnah aufklären. Hierbei wird im Interesse des Mandanten die zu erwartende Beweissituation und der voraussichtliche Verlauf der Hauptverhandlung einzuschätzen sein. Lassen Sie sich deshalb von einem erfahrenen Strafverteidiger und Fachanwalt für Strafrecht beraten und vertreten, um eine richtige Einschätzung der Beweissituation und eine sachgerechte Bewertung der Vorgehensweise zur Wahrung Ihrer Interessen im Wirtschaftsstrafrecht zu erhalten.

[zurück]