Arbeitsrecht Abfindung

Für den Fall des Verlustes des Arbeitsplatzes steht häufig im Zentrum des Mandanteninteresses der Erhalt einer angemessenen, möglichst hohen Abfindung. Soweit der Arbeitgeber von sich aus dem Arbeitnehmer eine Abfindung für den Fall der einvernehmlichen Beendigung des Arbeitsverhältnisses anbieten sollte, empfiehlt es sich, dies einer genauen Prüfung zu unterziehen. Die Höhe einer Abfindung ist individuell verschieden und wird von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. Hierzu zählen etwa die Dauer der Betriebszugehörigkeit sowie die Höhe des monatlichen Bruttoentgelts.

Grundsätzlich besteht ein Anspruch auf Zahlung einer Abfindung für den Verlust des Arbeitsplatzes nicht. Eine Ausnahme sieht das Gesetz in § 1 a Kündigungsschutzgesetz für bestimmte Fälle einer betriebsbedingten Kündigung des Arbeitsverhältnisses vor. Gleichwohl können Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Zahlung einer Abfindung vereinbaren, was insbesondere in der arbeitsrechtlichen und arbeitsgerichtlichen Praxis in Kündigungsschutzverfahren ein Mittel zur gütlichen Erledigung eines Verfahrens darstellt.

[zurück]